Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Für die Erweiterung des Parkschulcampus Uster wird das Provisorium der Kantonsschule im Lee Winterthur zu einer weiteren Nutzung wiederverwendet.
Zur Erweiterung des Lernraums und zur thermischen Ertüchtigung der Container ist eine Fassadensanierung sowie eine zusätzliche Pufferzone aus wiederverwendeten Bauteilen geplant. Zirkular unterstützt das baubüro in situ in der Suche und Beschaffung passender Fenster, Brandschutztüren, Betonelemente, Geländer, Fassaden- und Dachbleche sowie Leuchten. Eine besondere Neuerung liegt hier auf dem Versuch Betonplatten aus dem Tunnelbau als Laubengänge wiederzuverwenden. Durch die Umsetzung mit Re-Use Bauteilen kann voraussichtlich eine Reduktion der Erstellungsemissionen um mehr als 100 Tonnen CO2-eq. gegenüber einem gleichartigen Neubauvolumen erreicht werden.

Service im Projekt
Bauteiljagd
Kontext
Projektabschluss:
laufend
Projekt Team:
Christoph Müller
Bauteiljagd:
Rebecca Brandmayer, Luca Diefenbacher
Auftraggeber*in:
Baudirektion Kanton Zürich
Architektur:
baubüro in situ: Benjamin Poignon
Bildnachweis:
Grafik: Zirkular GmbH
Fotos: Martin Zeller