Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Im geplanten Neubau wurde gemeinsam mit dem Projektteam eine ambitionierte Strategie der Wiederverwendung ausgearbeitet, die rund 250 Tonnen CO2eq einsparen soll. Ein Fokus liegt auf der Fassadengestaltung die fast ganzheitlich aus gebrauchten Bauteilen wie Dachziegeln, Fensterläden, Faserzementplatten und Geländern konzipiert wurde. Ein weiterer Schwerpunkt bilden die Geschossdecken, die trotz den hohen Anforderungen konsequent aus Re-Use, Recycling und biogenen Materialien umgesetzt werden sollen. Schon im Vorprojekt wurde ein grosser Coup gelandet, in dem alle gesuchten Küchen für das Projekt aus einer Wohnsiedlung in Zürich demontiert und eingelagert wurden.

Das LysP8 ist Teil des LCA Forschungsprojektes der HEIG-VD wo sämtliche Massnahmen dokumentiert und in Bezug auf ihre Emissionseinsparungen ausgewertet werden sollen.

Service im Projekt
Bauteiljagd Fachplanung
Kontext
Projektabschluss:
laufend
Projekt Team:
Pascal Hentschel, Andreas Oefner
Bauteiljagd:
Rebecca Brandmayer, Laia Meier
Auftraggeber*in:
Stiftung Habitat
Partner:
Eitel & Partner (Baumanagement)
Pirmin Jung (Fachplanung Holzbau)
Architektur:
Loeliger Strub Architektur
Bildnachweis:
Loeliger Strub Architektur